Jetzt

Jetzt den Tag ablegen und den Mantel

die Energie und die Erschöpfung

den Streit und die Debatte

die Termine und die Aufgaben

Nur da sein, einfach da sein, jetzt

 

Jetzt den Tag hinlegen und die Gedanken

was noch nagt und was uns fragt

was unfertig und was unklar

im Tun und auch im Leben

nur atmen, einfach aufatmen jetzt

 

Jetzt den Tag weglegen

als wäre er gelungen

Still sein können oder müde

Und nur noch durch die Tür des Abends treten

 

Wo Träume warten

Und das Leben leis pulsiert

Weil Gottes Verheissung zu dem unseren kommt

 

Wie schon träumend sind wir

eingeladen

Von Freiheit und von andren Tagen

zu hören und zu singen hier

Weil Gott den Tagen einen Glanz gibt,

der uns findet.

Amen, so sei es.

2 Antworten auf „Jetzt

  1. Jetzt den Tag weglegen, als wäre er gelungen…
    Mit dem Gedanken zur Ruhe kommen: ich habe mein Möglichstes Getan. Durchatmen. Morgen kommt, so Gott will, ein neuer Tag mit all seinen Herausforderungen.
    Das Gedicht berührt mich zu Beginn des neuen Arbeitstages – und ich nehme es mit für heute Abend..
    Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s